der Bahnhof

Früher verkehrten hier die legendären Pullman-Züge auf ihrem Weg zwischen Ostende und Paris.

Als die Linie eingestellt wurde, verlor der Bahnhof nicht nur seine Bedeutung als Haltestelle, sondern auch seinen wûrdevollen Glanz. Die Gleise führen nicht mehr in die weiten Welt, sondern wurden zu einem Spazier- und Fahrradweg durch Wiesen und Felder. 

Der alte Bahnhof stand lange leer, bis der Architekt Jacques Verbeke ihn im Jahr 2011 neu zum leben erweckte.

Heute ist er wieder ein Ort, an dem Menschen kommen und gehen, aber deutlich komfortabler als einst : als kleines feines Hotel garni mit nur zwei exclusive Zimmern ladt der ehemaligen Bahnhof den Reisenden zum Innehalten ein. Die Zimmern spiegeln auf zeitgemäße Art die Eleganz und den Luxus der goldenen 1920er Jahre. Modernes Design wurde wohldosiert mit Möbelklassikern von Charles&Ray Eames, Le Corbusier und Eero Saarinen. Gedämpfte Farben und natürliche Materialien sorgen für eine harmonische Atmosphäre.

Der Blick nach aussen trägt zu dem Gefühl der Ruhe bei, denn hier schaut man in den grünen Garten mit alten Bäumen, die den Pullman noch erlebt haben und weit über die angrenzenden Wiesen.

book online